de

KIM

2-Wege Lautsprecher

Die Idee des 3. Lautsprechermodells vom FinkTeam war, eine Gehäuseform und -größe zu finden, die sich leicht in Wohnräume integrieren lässt. Wir entschieden, dass die Höhe des Lautsprechers sich mit anderen Dingen in einem Wohnzimmer integrieren sollte, das nicht höher als die Fensterbank, Stühle, Tische, Sideboards usw. ist. Dabei sollte das Gehäuse die richtige Größe für einen 8″-Tieftöner haben. Das Ergebnis ist ein rechteckiges Hauptgehäuse und eine Frontschallwand, die eine Form bieten, die Diffraktionsprobleme von Chassis minimiert.

Aufgrund der geringen Höhe des Designs wird der FinkTeam KIM Lautsprecher auf seinem speziellen Ständer gekippt, wodurch sichergestellt wird, dass die Klangbühne in einer normalen Hörposition die richtige Höhe und Größe hat. Es besteht immer noch die Möglichkeit, den Winkel anzupassen, falls der Zuhörer näher oder weiter von den Lautsprechern entfernt ist. Da der Ständer für den endgültigen Klang so wichtig ist, wird er zusammen mit dem Lautsprecher geliefert. Der Ständer ist aus Edelstahl gefertigt und hat nur sehr kleine Flächen, die Resonanzen abstrahlen könnten, und ist leicht genug, um keine Energie zu speichern.

Für die Anschlussplatte wird ein Satz Anschlussklemmen aus reinem Kupfer verwendet. Es folgt der Philosophie, dass ein gutes Kabel besser klingt als zwei, wenn man sich eine bessere Kabelqualität leisten möchte. Zur Anpassung an verschiedene Verstärker kann die Dämpfung des Tieftöners verändert werden, und ein zweiter Schalter stellt den HF-Pegel ein.

Die Frequenzweiche der Fink TeamKIM folgt der Tradition des Linkwitz-Riley-Filters 4. Ordnung bei niedrigen 2.200 Hz, der AMT ist ebenfalls über ein passives Delay angeschlossen, um die Phase in Bezug auf den Tieftöner anzupassen. Bei allen wichtigen Induktivitäten und Kondensatoren wurden Luftkerne verwendet; sie sind eine Mischung aus Mundorf-Komponenten und einigen speziell für FinkTeam angefertigten Komponenten, um die klangliche Balance zu korrigieren. Die Widerstände sind alle Bifilar-Typen mit niedriger Induktivität, alle kundenspezifisch mit Kupferdraht und geringer Toleranz gefertigt.

Der Tieftöner verwendet eine Papiermembran, diesmal mit einer Gummisicke. Bei einem 8″-Treiber ist es nicht ohne allzu viele Kompromisse möglich, gewelltes Gewebe als Sickenmaterial zu verwenden. Um die Resonanzfrequenz auf das für das Gehäuse erforderliche Niveau zu bringen, würde es die Qualität des Mitteltonbereichs verringern und eine zusätzliche Verfärbung bewirken.

Beim Gehäuse der FinkTeam KIM haben wir alle Tricks und Kniffe angewandt, die wir im Laufe der Jahre gelernt haben. Die Wände bestehen aus zwei Platten mit dem neuesten Dämpfungskleber dazwischen, die Verstrebungen sind alle sorgfältig optimiert, und es wurden Resonatoren hinzugefügt um stehende Wellenmoden zu vermeiden, ohne den Spaß an der Box mit übermäßigem Dämpfungsmaterial zu verderben. Die Bassreflex-Öffnung ist in die Rückwand integriert.

Hier klicken für Testberichte

  • Unverbindliche Preisempfehlung je Paar: 9.950,– € (inkl. Standfüße)
Technische Daten
Frequenzumfang: 35 Hz - 25 kHz -10 dB
Durchschn. Impedanz: 8 Ω
Impedanzminimum: 5,9 Ω bei 160 Hz
Empfindlichkeit: 86 dB bei 2,83 V / 1 m
Verzerrungen: 0,2 % Klirrfaktor bei 1 W
Übergangsfrequenz: 2.200 Hz
Tiefmitteltöner: 200 mm ø (8'') mit 378 mm großer Schwingspule
Hochtöner: 110 mm AMT
Anschlüsse: Hochstrom-Schraubklemmen für 4 mm Bananenstecker oder Kabelschuhe
Maße (H x B x T): 854 x 300 x 310 mm, 412 mm Tiefe mit Standfuß
Gewicht: 25,1 kg
Standard Gehäuseausführungen: Stahlgrau / Mattweiß, Mattschwarz / Schwarz, Schwarz / Amarra, Weiß / Nussbaum

 

Unsere Kombinationsempfehlung

 

Hier klicken für Informationen zu den CANOR-Geräten